Teilen

Teilen

Aktuell findet der weltkirchliche Synodale Prozess statt, in dem die Bischofssynode für das Jahr 2023 vorbereitet werden soll.
Papst Franziskus hat eingeladen, dass sich auch die örtlichen Gremien und Gruppierungen mit dem Vorbereitungsdokument „Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung“ beschäftigen und Rückmeldungen über die Diözesen und die nationalen Bischofskonferenzen geben.
Im Bistum Regensburg wurden dazu die diözesanen Gremien Diözesanpastoralrat, Priesterrat, Domkapitel und das Diözesankomitee angefragt und um Rückmeldungen gebeten.

Das Diözesankomitee möchte aber auch die Pfarrgemeinderäte einladen, sich das Vorbereitungsdokument näher anzusehen und Rückmeldungen zu geben. Diese werden dann in die Stellungnahme des Diözesankomitees an das Bistum einfließen. Von besonderem Interesse sind die 10 Themenfelder, die im Vorbereitungsdokument ab Seite 20 benannt werden und mit Fragen verbunden sind. Dazu wurde ein Online-Fragebogen erstellt, bei dem diese Fragen vereinfacht und zusammengefasst wurden. Er ist unter diesem Link zu finden:
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLScBXyFhHU5pOpSLRtjcBxiFIV6UcDFitEV9StPluuM7Aw5kZg/viewform?usp=sf_link
Es wird um einen Eintrag bis zum 16.01.2022 gebeten.
Die Fragen können sowohl als Einzelperson oder auch als Gruppierung beantwortet werden.
Die Pfarrgemeinderäte sind eingeladen, sich mit dem Thema „Synodalität“, also das gemeinsame Unterwegssein auf dem Glaubensweg, zu beschäftigen und zu besprechen.

Vorbereitungsdokument „Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung“
Nähere Infos zum weltkirchlichen Synodalen Prozess (nicht zu verwechseln mit dem deutschen synodalen Weg!) finden Sie auf der Homepage der Deutschen Bischofskonferenz:
https://www.dbk.de/themen/bischofssynode-synodale-kirche-2021-2023

Andere Beiträge

Übersicht
  • Eine Studie hat der Kirche eine Rolle im Kampf gegen den Klimawandel zugeschrieben. Ein Appell zur Tradition des fleischlosen Freitags könnte Unterschiede machen. So ruft das Diözesankomitee dazu auf, mit dem „Freitagsopfer“ das Klima zu schützen.

    Weiterlesen
  • Die Vorsitzende des Diözesankomitees weist in einer Stellungnahme darauf hin, dass man beim Ad-Limina-Besuch der deutschen Bischöfe den Eindruck gehabt habe, im Vatikan habe man die Gründe für die Einrichtung des Synodalen Wegs nicht verstanden.

    Weiterlesen
  • Die Herbstvollversammlung des Landeskomitees befasste sich mit dem Synodalen Weg und der Klimaneutralität. Die Vorsitzende Martha Bauer hat das Diözesankomitee dort vertreten.

    Weiterlesen
  • Die neueste Ausgabe von "Gemeinde Creativ", der Zeitschrift des Landeskomitees der Katholiken in Bayern, beleuchtet den Synodalen Weg und zeigt die unterschiedlichen Perspektiven auf. Sie steht kostenlos zur Verfügung.

    Weiterlesen